Übergang Rollmaterial

1.  

Die Lauffähigkeit der Wagen auf den verschiedenen Linien (siehe Rollmaterialverzeichnis). Sämtliche Güter- und Dienstwagen, die StN und ChA lauffähig sind, können auch auf der FO und BVZ eingesetzt werden.

2. Heizbarkeit der Wagen auf den verschiedenen Linien ist am Fahrzeug angeschrieben.
3. Wagen mit Bremszahnrad dürfen auf den Linien Chur-Arosa und Pontresina-Tirano nur in Ausnahmefällen verkehren.
4. Auf der FO und BVZ sind die Vorschriften über die Verwendung von Wagen ohne Zahnradbremse zu beachten.
5. Die Triebfahrzeuge der BB und ChA können in Schleppfahrt auch auf dem StN verkehren.
6. Auf der BB dürfen keine Faltenbälge gekuppelt werden.
7. Alle auf der FO lauffähigen Fahrzeuge sind auch übergangsfähig auf die BVZ. Auf der Schöllenenstrecke der FO dürfen die RhB-Wagen jedoch nur bergseits des Triebfahrzeuges eingereiht werden. Zu beachten sind die für die betreffenden Bahnen geltenden Vorschriften über die Verwendung von Wagen ohne Zahnradbremse.
8. Fremde Fahrzeuge sind ohne besondere Vereinbarung so rasch als möglich wieder an die Eigentumsbahn zurückzuleiten.