Transport WR-S 3823 Sargans – Landquart

Es ist endlich soweit: Der HCD-Barwagen steht in der Hauptwerkstätte der Rhätischen Bahn in Landquart und ist bereit für die Aufarbeitung. Viele Stunden der Vorbereitung und Planung waren für das Gelingen dieser Aktion nötig.

Tagesbericht, Donnerstag 23.08.18:

Pünktlich um 07:30 standen die ersten Fahrzeuge des Transporteurs auf dem Platz in Sargans. Nachdem der Kran ausgefahren und die Traversen am richtigen Ort platziert wurden, konnte der vordere Teil des Wagens bereits leicht angehoben werden.

Um 08:30 fuhren dann bereits der grosse Kran sowie der Tieflader auf. Die Positionierung und Vorbereitung mitsamt Auflad funktionierte reibungslos.

Der Wagen war in  nicht einmal 45 Minuten bereits auf dem Fahrzeug verladen. Nach einer kurzen „Znünipause“ konnte die relativ kurze Reise nach Landquart in Angriff genommen werden.

In Landquart angekommen kümmerten sich bereits die ersten Fachpersonen der Rhätischen Bahn um den fachgerechten Ablad des ca. 17 Tonnen schweren Wagens.

Der Wagen musste mit dem grossen Hallenkran der RhB vom Tieflader gehievt werden. Vorsichtig platziert Projektleiter Samuel Kier den Kran über dem Wagendach.

Nach über 17 Jahren (ohne Revision) befindet sich der Wagen wieder auf heimischen Geleisen und stattet der HW Landquart einen Besuch ab.

Der Wagen wird sogleich mit der Innenschiebebühne an seinen neuen Platz verschoben und von zwei Mitgliedern begleitet.

Mit Muskelkraft wird der Wagen auf das Aussengelände verschoben. „Bremsmeister“ Hintermann mit Lokführer Wild.

In der Sonne mit einem BEX-Wagen im Hintergrund wird ersichtlich, dass noch viele Stunden Arbeit in das Projekt investiert werden müssen. Trotzdem wird der Wagen stolz vor der HW präsentiert.

Nach einer kurzen Fahrt mit der Aussenschiebebühne erfolgt die Platzierung auf dem für uns vorgesehenen Aussengeleise.

Bereits am Nachmittag konnte der Wagen weiter zerlegt und für die Schweissarbeiten in der Schlosserei vorbereitet werden.

Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten für Ihren Einsatz und Ermöglichung dieses Projektes!

(Fotos: Florian Huber)