Samedan – Pontresina

 

Strecke:

 

Samedan – Pontresina

Baubeginn: Juni 1906
Betriebseröffnung: 01.07.1908
Einführung des elektrischen Betriebes: 01.07.1913
Erste Baukosten, ohne Rollmaterial und Einrichtung für elektrische Zugförderung: 1 155 000 Fr.
Auf 1 km Baulänge: 218 200 Fr.
Stromsystem: Einphasenwechselstrom 16 2/3 Hertz, 11 kV
Baulänge 1): 5 294 m
Grösste Steigung oder grösstes Gefälle: 20 Promille
Kleinster Kurvenradius: 120 m
Tunnel und Galerien:
Längster Tunnel:
Gesamtlänge:
Anteil an der Streckenlänge:
Brücken: 8
Davon solche über 10 m Gesamtweite: 3
Öffnungen aller Brücken:
a) Gemauerte und betonierte Massivgewölbe: 2
b) Eisen- und Stahlbrücken: 6
c) Eisenbetonbrücken, einschliesslich Brücken mit einbetonierten Trägern:
Gesamtweite aller Brücken: 99 m
Längste Brücke: 31 m
Ursprüngliche Schienentype 5): 27 kg
Ursprüngliche Schienenlänge 5): 12 m
Streckenblock: 5 km
Elektrische Schalterstellwerke:
Elektrische Tastenstellwerke (Domino):
Automatische Kreuzungsstationen:
Automatische Barrierenanlagen:

1) Länge von Mitte zu Mitte Aufnahmegebäude
5)   Seit 1930 wurden auf dem Stammnetz für die Erneuerung Schienen von 30.1 kg und 15 ml verwendet. Ab Mai 1974 wurden Schienen von 36 kg/m und 24 m Länge eingebaut.

 

 

Brückenname

 

 

Brückenlänge in m

 

Anzahl Öffnungen

 

Lichtweite in m

 

Spannweite in m

 

Höhe über Fluss

 

Baujahr

 

Bauart

 

Brückenmitte in km

 

Zusätzliche Infos

 

Foto Brücke

Inn-Brücke 32.30 1 31.00 32.00 1907 EFu 98.046 Erhebungen 1973
Flazbach-Brücke 30.31 1 29.00 30.00 1907 EFu 100.724

Legende:

E: Stahlbrücke

F: Fachwerk

u: Fahrbahn unten